Die Lautenbacher Blaskapelle

Ein lauter Gong fährt jäh in die Stille – der tiefe, erdige Ton eines Didgeridoo löst das bebende Verklingen des Gongs ab – es fängt leise an zu rascheln – feine Glockenklänge kommen aus verschiedenen Richtungen, ausgehend von Schlägen auf Steinkreissägen-Blätter – aus dem Hintergrund der Bühne schwillt ein trabender Rhythmus der Djemben an – alle Klänge werden lauter bis ein Beckenschlag auf dem Höhepunkt alles beendet – wieder Stille – dann ertönt Beethovens Neunte, gespielt auf Tuben, Hörnern, Trompeten und Saxophonen. Das Konzert endet mit dem Ausruf „Est-ce que vous aimez le Rock’n Roll?!“

Die Musiker der Lautenbacher Blaskapelle (25 Menschen mit und ohne Behinderung) bewegen sich in einem breiten Spektrum aus zeitgenössischer Musik und Freejazz – Klassik und alter Musik – bis hin zu Swing und Tanzmusik. Durch die eigenwillige Instrumentierung und die besondere Fähigkeit der Musiker, Atmosphären immer wieder neu im hier und jetzt zu greifen, entstehen Klangwelten die keinen Vergleich mit Alt-Bekanntem zulassen.
Gegründet wurde die Lautenbacher Blaskapelle 1985. Damals legten der Wunsch einer Lautenbacher Bewohnerin nach einer eigenen Blaskapelle, die Initiativkraft des Werkstattleiters und späteren Ensembleleiters Jean Christophe Klockenbring und ein paar Flohmarktinstrumente den Grundstein für eine lange Erfolgsgeschichte.

Diese Erfolgsgeschichte wird bis heute weitergeschrieben: Maßgebliche Bereicherung des Dorflebens und der regionalen Kulturszene, zahlreiche überregionale und internationale Auftritte, einzigartige Musikprojekte in Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern wie Jos Rinck, Dorle Ferber, „The Beez“, dem „neuen Zürcher Orchester“, dem Improvisationskünstler Roland Graeter u. a. – und über alle dem, beispielhaft gelungene Integration von Menschen mit Behinderung.

Sie können uns buchen!

Kontakt:

Jean-Christophe Klockenbring
Vormittags und Abends:
07552 / 262 – 161
Nachmittags:
07552 / 262 – 205

Seit 2011 arbeitet der Flötist und Komponist Jos Rinck (Orchester Akademie der Berliner Philharmoniker, Nordwestdeutsche Philharmonie, Frankfurter Kurorchester, Jos Rinck & die Tonkünstler) regelmäßig mit der Lautenbacher Blaskapelle. Eine schöne Bestätigung ihrer Arbeit erfuhren die Lautenbacher Blaskapelle und Jos Rinck als ihnen 2015 der Förderpreis InTakt 2015 der Miriamstiftung verliehen wurde. Die ehemalige Behindertenbeauftragte des Bundes Frau Bentele schrieb damals in ihrem Grusswort: „Das Ensemble beschreitet auf dem höchsttraditionellen Boden der Blasmusik eigene Wege. Ihre Ideen erarbeiten die Musiker in einer Kooperation mit dem professionellen Flötisten Jos Rinck beispielsweise mit dem Mittel der Improvisation. Auf diese Weise entstehen moderne Klangwelten und neue musikalische Ziele.“
Das aktuelle Programm der Kapelle mit Jos Rinck trägt den Titel „Herzschlag – Weltklang“, ein Programm, inspiriert durch verschiedene Kulturklänge der Welt. Von sehr still bis überschäumend, von Buxtehude über Eric Satie, Rock, Klangcollagen bis hin zu einer eindrücklichen Interpretation von „Amazing Grace“.
  • 1985: fünf bis sechs Musikbegeisterte setzen sich jeder nach seinen Möglichkeiten mit Blech, Saxophone, Flöte und Percussion auseinander und üben Zirkusmusik.
  • 1986: Der kleine Familienzirkus „Montana“ gastiert in Lautenbach: Die LB-Blaskapelle eröffnet das Programm.
  • 1986-2006: Das Repertoire erweitert sich: Unzählige regionale Auftritte und Einladungen – auch Straßenmusik finden statt!
  • 2006: 1. Filmproduktion: „Fröhliche Musik aus der Dorfgemeinschaft – Die Lautenbacher Blaskapelle spielt auf“ – von Till Riester.
  • 2007: „Na- und“ – Festival Tettnang; Tournée nach Schleswig-Holstein; Einladung zum 30-jährigen Jubiläum von der inklusiven Musikband: „Brenz-Band“.
  • 2008: „Festival Europa makel los“ in Osterburken; Musik-und Kunstfestival mit wissenschaftlichem Forum: Landesmusikakademie Sondershausen (Thüringen).
  • 2009: Einladung zum Landtag Baden-Württemberg (Stuttgart).
  • 2010: internationale Tagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie am Goetheanum CH.
  • 2011: „intuitive Musik“: Improvisationskonzert mit dem Cellisten Roland Graeter; Festival international sans tache-Makellos in Fribourg CH; Einladung zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin; Anfang Zusammenarbeit mit Ausnahme-Flötist Jos Rinck zur Vorbereitung unseres von Lautenbach aus initiiertes Kultur-Festivals: KUFE 12.
  • 2012: Im Rahmen von „KUFE 12“: Projekt mit Jos Rinck: in vier Konzerten: „Die vier Elemente – Feuer – Wasser – Luft – Erde“; Projekt mit Dorle Ferber: „Schatzsuche statt Fehlerfahndung“ in 3 bis 4 Konzerten; Gemeinsame Arbeit und Konzert mit “The Beez“; Einladung zur Weltkindergarten- und Erziehertagung am Goetheanum CH.
    Zusammenfassung „Vier Elemente“ mit Jos Rinck, aufgeführt im Tollhaus in Karlsruhe.
  • 2013: Einladung Rotary-Club München.
  • 2014: Fertigstellung, 2. Filmproduktion über die Lautenbacher Blaskapelle: „Schatzsuche statt Fehlerfahndung – Beyond the walls“ von Wilfried Strehlau und Norbert Vogler.
  • 2015: Teilnahme am internationalen Kongress in Brüssel: „in der Begegnung leben“; Einladung zum evangelischen Kirchentag in Stuttgart (Kooperations-Projekt zwischen LB-Blaskapelle, Jos Rinck und Posaunen-Mission Bethel), Teilnahme am Inklusionsfestival: „Alles muss raus“ mit „The Beez“ in Kaiserslautern. Gruppen-Förderpreisverleihung der Miriam-Stiftung für die kreativen Ansätze der Zusammenarbeit der Kapelle mit dem Flötisten Jos Rinck. Übers Jahr verteilt: Vier Konzerte zum Projekt „Die vier Jahreszeiten“, von Jos Rinck konzipiert und mit jeweils verschiedenen Profi-Musikern in Zusammenarbeit erstellt.
  • 2016: Zusammenfassung: „Die vier Jahreszeiten“ im Tollhaus in Karlsruhe aufgeführt. „Sonne, Mond und Wolkenlieder“, ein gemeinsames Projekt von Dorle Ferber für ihren Chor „Stimmgewitter“ und der LB Blaskapelle konzipiert und gefördert vom „Netzwerk Neue Musik“ und „Baden-Württemberger Stiftung“ (Siehe: Youtube) Einladung Rotary-Club Tauberbischofsheim.
  • 2017: Zusammenarbeit mit Jos Rinck und Posaunen-Mission Bethel: Eröffnungskonzert beim 150 jährigen Jubiläum Bethel; Teilnahme am Festival “Makellos” in Budapest.
  • 2018: Erarbeitung des neuen Projektes mit Jos Rinck: „Herzschlag – Weltklang“; Teilnahme am Camphill-Pfingstfestival in Lautenbach; Gemeinsames Konzert mit Jos Rinck und der Big-Band vom Staufer-Gymnasium Pfullendorf (gefördert durch Rotary-Club Pfd.Messkirch).
  • 2019: „Herzschlag – Weltklang“ Konzert mit Jos Rinck in Karlsruhe/Tollhaus am 17.02.2019.