Neues aus Lautenbach

..gibt es auch immer wieder auf unserer Facebook Seite! Schauen Sie gerne mal rein -> Klick!


— 21.12.2020 Entwarnung in der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach:

Corona-Situation entspannt sich

Gute Nachrichten aus der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e.V. Der Vorstand meldet Entspannung nach der Corona-Infektion von acht Bewohnern und einer Betreuungskraft vor zehn Tagen. „Alle Infizierten zeigen einen nur milden Verlauf der Erkrankung“, erklärt Vorständin Cornelia Lentl. „Sie konnten die Quarantäne bereits verlassen, die Tests sind alle negativ!“
„Wir haben sofort alle Maßnahmen ergriffen, die eine weitere Ausbreitung des Virus in Lautenbach verhindern sollen“, sagt der Leiter des Corona-Arbeitskreises Meik Fischer. „Und das hat auch sehr gut funktioniert!“ Weitere Infektionen unter den Bewohnern und den Betreuungskräften wurden in der Zwischenzeit nicht bekannt. Durch die entschlossenen Maßnahmen konnte die Infektionswelle sofort gestoppt werden.
Über 200 Menschen mit Assistenzbedarf nehmen Angebote der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach an verschiedenen Orten wahr. Fischer betont: „Unsere Zusammenarbeit mit Heimaufsicht und Gesundheitsamt ist eng, unser Vorgehen mit diesen Stellen sehr gut koordiniert!“
Dies gilt auch für das Zusammenwirken bei der bevorstehenden Impfung. Menschen, die in stationären Einrichtungen leben, zählen zu den Personengruppen, die als erstes die Impfung erhalten können. Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach hat ihre Bewohnerinnen und Bewohnern und deren Eltern bzw. die gesetzlichen Betreuer*innen im Vorfeld gebeten, sich Gedanken zu machen, ob sie an der Impfung gegen COVID -19 teilnehmen möchten. Die COVID-19-Impfung ist freiwillig.
„In der Corona-Krise hat sich unser Sicherheitskonzepte eindrücklich bewährt“, fasst Vorständin Lentl die Erfahrungen aus Lautenbach zusammen. „Besonders berührt hat mich, wie spontan sich die Fachkräfte aus unserer Gemeinschaft zusammengefunden haben, um sofort die Betroffenen zu versorgen!“ Dies, so Cornelia Lentl, ist ein großartiges Zeichen für die Hilfsbereitschaft und den Zusammenhalt der Menschen in der Lautenbacher Lebens- und Arbeitsgemeinschaft.

— 09.12.2020 Pressemitteilung 

Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft meldet erste Infektionsfälle

Corona-Infektion bei 9 Lautenbachern festgestellt

9. Dezember 2020 – Der Vorstand der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e.V. meldet heute die Corona-Infektion von acht Bewohnern und einer Betreuungskraft. Sie alle leben in einem Haus der Dorfgemeinschaft. Die Fälle wurden gestern Nachmittag bekannt.

„Wir haben sofort alle Maßnahmen ergriffen, die eine weitere Ausbreitung des Virus in Lautenbach verhindern sollen!“, sagt Vorständin Cornelia Lentl. 220 Fachkräfte leben und arbeiten, betreuen und pflegen in Lautenbach 148 Menschen mit Assistenzbedarf. „Unsere Zusammenarbeit mit Heimaufsicht und Gesundheitsamt ist eng, unser Vorgehen mit diesen Stellen koordiniert!“

Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach stellt zum aktuellen Stand folgende Fakten fest:
• Für die acht infizierten Klienten wurde mittlerweile eine eigene Quarantänegruppe eingerichtet
• Alle Kontaktpersonen wurden vorsorglich in eine eigene Quarantäne geschickt
• Ein Fach-Betreuungsteam für die Quarantäne-Gruppe wurde sofort in der Dorfgemeinschaft zusammengestellt und versorgt die Betroffenen rund um die Uhr

„Wir wünschen unseren betroffenen Bewohnern und unserer Kollegin alles Gute – und hoffen miteinander auf einen nur milden Verlauf der Erkrankung“, sagt Cornelia Lentl. „Besonders berührt hat mich, wie spontan sich sofort die Fachkräfte aus unserer Dorfgemeinschaft gemeldet haben, um die Betroffenen zu versorgen!“ Dies, so Cornelia Lentl, sei ein großartiges Zeichen für die Hilfsbereitschaft und den Einsatzwillen aller Lautenbacher.

Pressekontakt:
Cornelia Lentl, Vorständin Dorfgemeinschaft Lautenbach, Tel.: 07522 – 262120, e-mail: c.lentl@lautenbach-ev.de

— 24.09.2020 Aus “Querbeet” wird “CENTRO Laden & Café”

Liebe Besucher, Freunde und Angehörige,

unser Naturkostladen Querbeet zieht um! Der Umzug wird vom 28.09. bis zum 02.10.2020 vonstattengehen. In dieser Woche bleibt der Laden deshalb geschlossen. Ab dem 05.10.2020 heißen wir Sie dann herzlich Willkommen im neuen “CENTRO Laden & Café”!