Schulkonzept Kurzform (Kurriculum)

Die Lautenbacher Lehr- und Lernzeit – duales Lernen für Menschen mit Assistenzbedarf – Berufsschulstufe
• Wir lernen praxis- und projektorientiert und – wenn möglich – inklusiv, in Epochen.
• Projektpartner aus Lautenbach oder der Umgebung unterstützen die schulische Arbeit.
• Die Unterrichtsinhalte werden didaktisch-methodisch unter künstlerisch- musischen oder bewegungsorientierten Aspekten be/erarbeitet
Grundlage allen Lernens = künstlerisches Tun
• Kulturtechniken wie Rechnen, Lesen/Schreiben, Englisch werden im Rahmen der Projekte gepflegt und gefördert.
• Aufführung/en in Schauspiel, Eurythmie, Tanz, Musik …, Ausstellungen in Kunst

1. Lehrjahr: Schwerpunkt Naturbegegnung, Naturerleben, Naturgestaltung

vormittags: Alle Unterrichtsinhalte und Projekte sind auf den Schwerpunkt „Naturerleben, Naturerfahrung, Naturgestaltung“ orientiert.
nachmittags: Praxiserfahrung durch Praktika in Landwirtschaft, Grünpflege und Garten in Lautenbach.

2. Lehrjahr: Schwerpunkt Urhandwerk

vormittags: Orientierung aller Unterrichtsinhalte und Projekte auf urhandwerkliches Erleben und Tun.
nachmittags: Praxiserleben durch Praktika in Urhandwerksbereichen (Weberei, Schreinerei, Metallwerkstatt, Tonwerkstatt, Lederwerkstatt, …) in Lautenbach.

3. Lehrjahr: Schwerpunkt Dienstleistung

vormittags: Orientierung aller Unterrichtsinhalte und Projekte auf den Schwerpunkt Dienstleistung:
nachmittags: Praxiserfahrung durch Praktika in Küche, Cafe, Laden, Haushalt, Vertrieb

4. Lehrjahr – Vertiefungsjahr

vormittags: Aller Unterricht, alle Projekte stehen im Zeichen der Berufsorientierung und der Lebensortfindung. Wohnpraktika innerhalb und außerhalb des Dorfes: ggfs. Kennenlernen selbständigerer Wohnformen
nachmittags: Berufsorientierung durch Praktika in Werkstätten der eigenen Wahl

 
Bei allen Fragen rund um die Lautenbacher Lehr- und Lernzeit wenden Sie sich gerne an:

Beatrix Lindner-Ziegler
Schulleiterin
Telefon: 07552 / 262 148